Włócznia. Powieść historyczna z czasów piastowskich

Robert F. Barkowski: Włócznia

Erschienen am: 22.03.2021
Verlag: Novae Res (Gdynia)

Kategorie: Historische Romane

Titel auf Deutsch: Die Lanze. Ein historisches Roman aus der Piastenzeiten

Ankündigungstext auf dem Buchumschlag:

Eine faszinierende und abenteuerliche Geschichte über Loyalität, Tapferkeit und Wagemut.

Der polnische Herrscher Bolesław Chrobry (der Tapfere) und der deutsche Kaiser Heinrich II. führen seit dreizehn Jahren erbittert einen prestigeträchtigen Territorialkrieg um die von Slawen bewohnten Gebiete zwischen Elbe und Oder. Am 1. September 1015 holt die polnische Armee die Nachhut der fliehenden Kaiserarmee im Wald von Dziadoszan ein und reibt sie vollständig auf. Doch vier Freunde – Gromosław, Czambor, Bernard und Randulf – finden auch nach den Strapazen dieser Schlacht keine Ruhe. Chrobry schickt sie an der Spitze einer Abteilung von Panzerreitern auf eine Rettungsmission nach Kopanik (Köpenick), einer von Polen abhängigen Stadt im Elbslawenland, die zu dieser Stunde von Truppen des heidnischen Lutizenbundes angegriffen wird. Wird die Mission erfolgreich sein? Unvorhergesehene Ereignisse und gefährliche Wendungen verwickeln Gromosławs kleine Gruppe in ein großes Abenteuer voller Geheimnisse und eine gefährliche Jagd nach einem kostbaren Artefakt, die sie durch die deutschen Ostmark, elbslawische Städte, dänische Inseln und das polnische Grenzland führt…

Auszug aus der Buch:

„Ich regiere ein starkes und riesiges Land, ich befehle eine große und tapfere Armee, die unbesiegbar ist!“ Bolesław, der Gromosław mit tiefer Stimme unterbrochen hatte, fuhr fort: „Meine Untertanen sind mir treu ergeben und der Adel ebenso, Die Monarchen um uns herum, die von Polen geschlagen wurden, zittern vor Angst. Der deutsche Kaiser bellt wie ein toller Hund und rennt dann doch jedes Mal mit hochgezogenem Schwanz davon. Ich bin im Besitz der sterblichen Überreste des Heiligen Adalbert. Ich habe eine eigene Erzdiözese erhalten und ich plane weitere zu gründen. Ich genieße päpstliche Unterstützung. Ich habe einen wunderbaren Nachkommen, der den Bestand unserer Dynastie sichert. Meine Schwester wird von skandinavischen Herrschern umworben und mein Neffe Knut, so höre ich, will England in die Knie zwingen. Mein Schwiegersohn sitzt auf dem Kiewer Thron und es waren meine Missionare, die mit Erfolg nach Schweden gingen und meinen anderen Neffen, König Olaf von Schweden, tauften. Ich schickte Bischöfe zu den Petschenegen. Und nun sag mir“, Bolesław beugte sich über den Tisch und schaute in die verwirrten Gesichtern von Gromosław und Czambor „was fehlt mir noch?“

Buchtrailer: